Archiv für Review

Game Dev Tycoon – Mein Review + Erfahrungen

Posted in Gaming, Review's, Videospiele with tags , , , , , , , on Mai 10, 2013 by Edge

Es ist es soweit, mittlerweile habe auch ich Game Dev Tycoon durchgespielt. Lohnt es sich? Unterscheidet es sich auch weiterhin genug von Game Dev Story damit es sich lohnt? Hält es einen bei der Stange und lohnt es sich auch noch nach den 30 Jahren Spielzeit weiter zu spielen? Das alles versuche ich nun mit diesem abschließenden Fazit zu beantworten.

GDT

Nach meinem vorherigen Blogeintrag habe ich natürlich sofort weiter gespielt und habe ein ziemliches Abenteuer hinter mir. Mal stand ich kurz vor der Pleite und kam nur wirklich sehr knapp wieder heraus, ein anderes mal habe ich Geld verloren da ich auf Afrikanische Betrüger herein gefallen bin und ein anderes mal hätte ich den Schritt in die HD Generation nicht überlebt, wäre der PC nicht gewesen.

Ich habe ja schon erwähnt das man seine eigene Engine entwickeln kann. Dieses Feature ist sogar eines der Hauptbestandteile des Spiels, aber noch mal von Anfang an. Es geht ja los in einem kleinen einsamen Keller in dem sich ein einzelner PC befindet, dort ist noch alles so wie man es von GDS kennt, doch hat man erst mal einige Hits gelandet und mindestens 1 Million zusammen, kann man in ein größeres Büro wechseln, wo das Spiel dann erst richtig beginnt. Man muss ständig neue Dinge erforschen, seien es neue Topics für die Genres (Horror, Western etc.), neue Parts für die Engines oder andere Dinge. Man kann Publisher Aufträge annehmen um mehr Fans zu bekommen, sollte aber nicht damit rechnen mit Publishern viel Geld zu verdienen. Denn erstens sind die Forderungen der Konsole, des Genres oder des Topics meist durch den Vertrag festgelegt und zweitens bekommt man zwar unglaublich viele neue Fans und viele Verkäufe, aber so gut wie kein Geld da dies zum großen teil der Publisher einsackt. Trotzdem sollte man dies bis zu einem bestimmten Zeitpunkt öfters mal tun um sich eine Fanbase aufzubauen, danach kann man seine Spiele ohne bedenken selber publishen.

Ein großer Part des Spiels sind wie schon erwähnt die Engines. Während man ein Spiel entwickelt kann man durch verschiedene Leisten festlegen auf was man bei der Produktion Wert legen will. Wie viel zb. auf Story, wie viel auf Grafik, Gameplay usw. verteilt wird. Dazu wählt man auf der rechten Seite des Bildschirms verschiedene Einzelteile der Engine aus. Soll das Spiel einen Multiplayer haben? Maus Support? Online Funktion oder 3D Zwischensequenzen? Sollte eure selbstgebaute Engine, diese Parts beinhalten, dann könnt ihr sie alle in euer Spiel hinein tun. Am Anfang könnt ihr noch alles anwählen und eure Leisten frei verschieben, doch um so mehr Features ihr habt, um so schwieriger wird es später. Habt ihr eine größere Anzahl an Features in eurer Engine, könnt ihr nicht mehr jedes einzelne anwählen ohne das bei einer gewissen Leisten Verteilung eine Prozentanzeige anfängt zu sinken. Das bedeutet, habt ihr beispielsweise 10 Features bei „Gameplay“ und 6 bei „Grafik“, macht dann den Balken von Gameplay auf ganz nach oben und den von Grafik ebenso, erscheint plötzlich eine Prozent Anzeige neben dem Punkt Story, die zeigt euch an das ihr mit dieser Balken Verteilung nicht alle Features zu 100% nutzen könnt, ihr müsstet den Balken von „Grafik“ ein wenig nach unten schrauben um den Features der Leiste „Gameplay“ mehr Raum zu gewähren, da es ja auch mehr sind als bei beispielsweise bei dem Punkt „Grafik“. Ihr versteht hoffentlich was ich meine, ansonsten hier noch einige Bilder zur Erklärung.

gdtreview

gdtreview2

Das wird später natürlich immer komplizierter da man ja mit der zeit mehr Features für eine Engine freischaltet. Man sollte seine Engine auch öfter mal aktualisieren, bzw. alle paar Jahre eine neue herausbringen, da die Fans gerade bei besonders guten Spielen, natürlich einen noch besseren und spektakuläreren Nachfolger erwarten. Solltet ihr einen Hit herausbringen mit einer 9er Wertung, solltet ihr darauf achten was ihr als nächstes tut, einfach ein neues Spiel mit der selben Engine, den selben Mitarbeitern auf dem selben Level wird nicht funktionieren. Da kann man sich ganz schnell eine 3-4er Wertung einfahren und nach 2-3 Versuchen Pleite gehen so wie es mir um ein Haar geschehen ist.

Ich selber habe am Ende der PS1 Ära kein Fuß mehr in die Tür bekommen. Nichts was ich tat hat funktioniert also ging ich zum PC, der dort wieder am kommen war und konnte mit Simulationen und Strategie Spielen langsam einen Namen aus mir machen. Die PS2 Ära habe ich komplett übersprungen und ging erst wieder zum Ende der 360 Ära auf die Konsole zurück, ähnlich wie Blizzard momentan mit Diablo 3 auf der PS3. Solltet ihr im zweiten Büro also Probleme bekommen versucht es auf dem PC. Nachdem ich kurz vor der Pleite stand habe ich noch ein mal all mein Geld investiert um einen letzten Titel heraus zu bringen, mit einer neuen Engine, einem Maximalen Marketing und alles was mir zur Verfügung stand produzierte ich ein letztes Spiel welches durch die Decke ging und dieses hat mich auf einem Schlag quasi Finanziell gesund gestoßen. Dann konnte mir nicht mehr viel passieren.

gdtreview3

Zum vergleich die letzten 3 Spiele davor.

gdtreview4

Gut, mit den DS Titeln habe ich mir auch keinerlei Mühe gegeben da ich zu der Zeit ziemlich angenervt war, die Spiele davor auch nicht besser aussahen und diese DS Titel eigentlich auch nur den Sinn und Zweck hatten meine 3D Engine auf Level 2 zu bringen. Trotz alledem, wenn man mal auf den Gewinn bei dem 3 Spielen und dem 360 Titel darüber schaut, dann weiß man wieso mir ab dem Punkt nicht mehr viel passieren konnte. Danach habe ich nur noch einen 5er Titel hingelegt alles andere waren 8er oder weiterhin 9er Top Titel, endlich hatte ich mich stabilisiert. Aber zurück zum Review.

Natürlich können die eigenen Engines und Mitarbeiter auch wieder aufleveln und letzteres kann wieder trainiert werden. Mitarbeiter können sich irgendwann sogar auf eine gewisse Leiste spezialisieren.

Sollte man es schaffen in das dritte Büro versetzt zu werden entfaltet das Spiel seine ganze stärke und tritt Game Dev Story ordentlich in den Hintern. Hier kann man seine eigene Forschungsabteilung eröffnen um damit eigene Conventions, eigene Konsolen und vieles mehr zu erforschen. Man kann in der Forschungsabteilung beispielsweise das Genre MMORPG erforschen und damit sein eigenes MMO an den Markt bringen. Laut vielen Fans des Spiels ist das, richtig angegangen, eine echte Geldquelle für die man nur ab und an ein Addon heraus bringen muss um es am laufen zu erhalten. Das Spiel geht bis zur Xbox 720 und der PS4, beinhaltet aber ebenso iPhones, iPads und Windows 8 Tablets.

Ich habe mittlerweile die 30 Jahre abgeschlossen aber für mich ist das Spiel noch lange nicht vorbei, ich habe es erst geschafft einen wirklich sicheren Fuß im Business zu haben, als die Xbox 360 langsam abdankte und habe dementsprechend weder eine eigene Konsole, noch MMORPGs oder AAA Titel freigeschaltet. Kurze Erklärung, zu beginn kann man nur kleine Titel herausbringen, genannt „Small“, ich selber habe bisher nur den Punkt „Medium“ freigeschaltet. „Large“ und „AAA“ fehlen mir zb. noch komplett. Endgame-Content ist für mich also genug vorhanden und auch wenn keine neuen Konsolen mehr erscheinen, stört mich das überhaupt nicht denn so kann es endlich mal eine längere Konsolen Generation geben, da die Jahre wirklich wie im Flug vergehen. Das Feature seine eigene Konsole an den Markt zu bringen bietet hier auch mehr Abwechslung als in Game Dev Story, da man selbst weit nach dem Hauptspiel noch neue Parts für eine neue Engine freischaltet.

Man kann während des Spiels Marketing betreiben, muss ab und zu entscheiden ob man Fans die das Spiel illegal herunter geladen haben verklagt oder nicht, kann außerdem Patches für Spiele herausbringen welche Bugs aufweisen und man kann mehrere Genres Kombinieren um zb. ein Action/Adventure zu kreieren. Ich habe sicherlich den ein oder anderen Punkt vergessen zu erwähnen, das sei mir aber verziehen, denn das Spiel bietet wirklich viel.

Ist dieses Spiel perfekt? Natürlich nicht. Die Informationen, was man durch das verschieben welcher Balken bewirkt, könnten mehr sein. Wieso die nächsten 3 Titel nach einem großen Erfolg grottenschlecht bewertet werden könnte man dem Spieler ebenso verständlicher entgegenbringen. Leider fehlen auch die von mir sehr gemochten Jährlichen Gaming Awards  aus Game Dev Story, das war es aber schon denn ab hier wird es knapp wenn ich versuche weitere Negativpunkte zu finden.

Ich hatte meinen größten Erfolg mit meinem vorletzten Spiel, „Sim City 5“ auf dem PC. 6,3 Millionen verkaufte Einheiten und 63 Millionen Gewinn hat es mir beschert und hier präsentiere ich  zum Schluss meinen Finalen Score für die Statistik Fans unter uns.

Sim City 5

Unbenannt-2 Unbenannt-3

Das Fazit:

Game Dev Tycoon ist ein voller Erfolg. Die Jungs von Greenheart Games haben sich wirklich Gedanken gemacht wie sie dem geistigen Vorgänger Game Dev Story verbessern und sinnvoll erweitern können. Wenn man nur die erste Passage des Spiels  spielen sollte, in dem man alleine im Keller hockt und seine ersten Spiele herausbringt und daraus dann sein Fazit zieht, ist es nachvollziehbar warum man fälschlicherweise auf den Gedanken kommen könnte es sei nur ein abklatsch von Game Dev Story. Das es dies aber nicht ist, zeigt die zweite und vor allem dritte hälfte des Spiels sehr deutlich. Der Schwerpunkt ist auf ganz andere Dinge gelegt durch die Engines, Addons, MMOs und mehr und man merkt dem Spiel seine zeitliche Aktualität deutlich an. Es gibt vielleicht den ein oder anderen kleinen Kritikpunkt doch davon mal abgesehen haben Greenheart Games und das Deutschsprachige Brüder Team dahinter (Deutsche Videospiel Presse, wo sind die Interviews?) mit ihrem allerersten(!) Spiel doch ein wirklich tolles Highlight hingezaubert. Ich freue mich das es Leute gibt die das Genre und das Potenzial von Game Dev Story anpacken und versuchen für uns Fans einen echten Nachfolger zu kreieren und das ist ihnen gelungen. Ich hoffe sehr das es dieses Spiel bald auf Steam schaffen wird und wir eventuell sogar irgendwann einen noch besseren und größeren Nachfolger erwarten können. Sollte dies passieren, hat es schon mal einen Platz in meiner Most Wanted Liste sicher. Drücken wir den Jungs die Daumen.

Meine Top 6 Videospiele 2012

Posted in Review's, Top Listen, Videospiele with tags , , , , , , , , , , , on Januar 21, 2013 by Edge

Ich bin zurück und das ab jetzt sogar wieder regelmäßig. Die zweite Jahreshälfte 2012 war für mich keine einfache Zeit, viele Persönliche Dinge passierten und zusätzlich bin ich auch noch umgezogen weswegen ich einige Monate kein wirkliches Internet hatte. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen diese Top Liste noch vor dem ende des Jahres Online zu bringen, doch das habe ich leider nicht mehr so ganz geschafft. Jetzt ist es aber soweit und ich werde ab sofort wieder öfter, kleinere Texte, Artikel, Reviews und vieles mehr bringen können.

Anfangen werde ich mit einem Rückblick. Zuerst plante ich es als Top 5 der besten Spiele des letzten Jahres, doch da war ein Spiel zu viel welches ich unbedingt erwähnen wollte, sogar ein großes Review wollte ich schreiben und bei diesem Titel ärgert es mich wirklich am meisten das ich es zeitlich einfach nicht geschafft habe, also mache ich jetzt einfach eine Top 6 daraus. Warum auch nicht? Fangen wir einfach mal.

Platz 6.

catherinegamewallpaperb

Catherine Weiterlesen

The Walking Dead Episode 2

Posted in Gaming, Review's, Videospiele with tags , , , on Juni 27, 2012 by Edge

The Walking Dead Episode 2

Ich bin sprachlos. Einfach nur sprachlos. Nach der ersten Episode hat die zweite noch einen drauf gelegt. Die Story wird so unfassbar krank und dreht sich von einer Minute auf die andere um 180 Grad. Die Spannung die hier aufgebaut wird ist so intensiv das ist mit Worten nicht zu beschreiben, das muss man erlebt haben.
Sogar die ruhigen Momente im Spiel in denen man nur redet fesseln und saugen einen richtig ins Spiel, alleine durch den fantastischen Soundtrack.
Die Entscheidungsfreiheiten sind auch dieses mal großartig und überlegen einen schnell zu handeln. Hier entscheidet man nicht nur über irgendwas, hier geht es um Menschen leben und wie sich die ganze Geschichte verändert.
Besonders das letzte drittel der zweiten Episode ist so krass, ich weiß gar nicht was ich sagen soll.

Man muss dieses Spiel, bzw. die beiden Episoden unbedingt gespielt haben, so etwas intensives findet man nirgendwo anders. Die Wartezeit hat sich definitiv gelohnt und die zweite Episode ist meiner Meinung nach sogar 800 MS Points wert.
Es gibt zwar einige Ton Probleme und ab und an einige kurze Hänger zwischen den einzelnen Sequenzen, wenn man davon aber absieht bekommt man hier ein einzigartiges Erlebnis an Spannung, Vielfalt, Entscheidungen und einer Geschichte, die ich so in Videospielen noch nicht erlebt hab. Dieses Spiel ist definitiv nichts für Kinder.
Der Cliffhanger zur nächsten Episode ist ebenso unglaublich stark, ich kann es nicht mehr erwarten die nächste Folge zu spielen.

Ich sitze hier schweißgebadet und verbeuge mich vor dieser fantastischen Episode, bis auf 2-3 Technischen Problemen ist es ein Meisterwerk und wenn die anderen 3 Episoden genauso werden dann wird es mein persönliches Spiel des Jahres, wenn es das jetzt nicht schon ist, da kann kommen was will, das hier, ist einzigartig.

98%

Max Payne 3

Posted in Gaming, Review's, Videospiele with tags , , , , , on Mai 30, 2012 by Edge

Max Payne 3


Was tut ein Mann, der alles in seinem Leben verloren hat und sich am absoluten Tiefpunkt befindet?
Noch tiefer fallen.

So lässt sich die Geschichte von Max Payne 3 in nur 2 Sätzen zusammen fassen. Das allerdings klingt negativer als es gemeint ist denn die Geschichte von Max Payne 3 halte ich für ziemlich stark. Es passiert nicht oft das die Geschichten in Videospielen, mich in ihren Bann ziehen. Spiele die es geschafft haben waren unter anderem Heavy Rain, Metal Gear Solid 4 oder Alan Wake. Es ist nicht mal die Geschichte an sich die den Auslöser betätigt, sondern ihre ganz eigene Erzählweise. Ebenso in Max Payne 3.

In Max Payne 3 spielen wir einen alternden, herunter gekommenen Max, der mittlerweile starker Alkoholiker ist und seine besten Jahre hinter sich hat. Dieser lebt nun in Brasilien nachdem er sich in New York nicht mehr blicken lassen kann. Doch warum eigentlich? Eines Nachts trifft Max in einer Kneipe einen Mann mit dem Namen Raul Passos. Dieser erzählt, zusammen mit Max auf der Polizeiakademie gewesen zu sein. Max scheint sich nicht zu erinnern, aber da Raul einen Drink spendiert kann den Max auch nicht ausschlagen. Doch schon geht der ärger los. Der Sohn eines Mafia Paten kommt in die Bar und macht sich über Max lustig. Nachdem er sogar Hand an einer Frau anlegen wollte brennen Max die Sicherungen durch, er zieht seine Knarre und drückt ab.
Da kommt ihn das Job Angebot von Raul gerade recht. Somit startet Max einen Neuanfang in Brasilien als Bodyguard. Genau hier fängt das eigentlich Spiel auch an. Weiterlesen

Alan Wake + The Walking Dead

Posted in Gaming, Review's, Videospiele with tags , , , , on April 28, 2012 by Edge

Alan Wake

Ist es nun fast 2 Wochen her das ich Alan Wake durchgespielt habe, schreibe ich nun auch endlich mal was drüber.

Das Spiel hat mir außerordentlich gut gefallen, besonders die Filmreiche und spektakuläre Blockbuster Aufmachung sticht hier hervor. Da kommt einen das Spiel schon wie eine richtig gute Action Serie oder ein guter Film vor.
Das Spiel ist in Episoden unterteilt welche jeweils mit einem tollen Song beendet wird, bei dem ein oder anderen Cliffhanger gabs auch mal ordentlich Gänsehaut. Die Grafik, vor allem der Wald ist auch heute noch auf einem hohen Niveau.

Auf dem Level bietet das kaum ein andere Spiel und alleine deswegen hat es sich schon gelohnt zu spielen. Leider gibt es aber nicht nur Positives denn die Animationen sind schon ziemlich hölzern und Puppen artig, die Synchro ist ganz gut, aber auch kein Glanzstück, schaut man sich die Realfilm Szenen in den TV im Spiel an, merkt man aber ganz schnell den Unterschied zwischen Videospiel Synchro und Film-Serien Synchro.
Das Gameplay hat mir auch gefallen und ich hatte eigentlich nicht das Gefühl das ich die ganze Zeit nur das selbe mache, man muss ja auch nicht immer versuchen alle 10 Minuten eine Gameplay Neuerung in ein Spiel zu packen.

Das Spiel ist kein Horror Spiel, hat es aber trotzdem regelmäßig geschafft mich zu erschrecken oder mir ein mulmiges Gefühl zu geben, eben wie ein schöner Thriller.
Wenn es Leute gibt die keine Horror Spiele spielen können weil sie ihnen zu gruselig sind, sollten sie Alan Wake nutzen um sich heran zu wagen. Ich denke das Spiel ist der ideale Einstieg in das Horror Genre.

Alles in allem ein ziemlich gutes Spiel mit einigen Kosmetischen Mankos, die 10 Stunden Spielzeit, welche ich damit verbracht habe, haben sich gelohnt.

87%

The Walking Dead Episode 1


Ich bin begeistert von diesem Spiel, das ist genau mein Ding. Adventure mit vielen Entscheidungen die sich auf das spätere Spiel auswirken, Quicktime Events, und eine Atmosphäre welcher der Serie in nichts nachsteht.
Man spielt den Straftäter Lee Everett der sich in einem Polizei Wagen auf den Weg in ein Gefängnis außerhalb Atlantas befindet, als das Unheil, plötzlich über ihn herein bricht. Später kommt man zu einem Haus und trifft das kleine Mädchen Clementine welches, bisher vergebens auf ihre Eltern gewartet hat. Diese befinden sich in einer anderen Stadt, so teilt uns dies der Anruf Beantworter mit. Lee beschließt Clementine mitzunehmen und so bestreitet man mit ihr das weitere Spiel.
Wie schon erwähnt gibt es im Spiel wirklich viele Entscheidungen die sich auf das weitere Spiel auswirken. So gibt es Momente bei dem man lieber aufpassen sollte was man sagt, da die Charaktere die man trifft, sich auch gerne mal merken was man ihnen sagt. Einen ersten Eindruck gibt es eben nur ein mal. So gibt es aber auch Entscheidungen bei der man vor die bittere Wahl gestellt wird entweder ein kleines Kind oder einen Erwachsenen Mann vor dem Zombies zu retten.
Die Story ist bisher wirklich spitze, die Charaktere haben Hand und Fuß und überzeugen auf ganzer Linie.
Man wird sofort in das Spiel hinein gezogen und dabei schafft es das Spiel eine Spannung aufzubauen bei der man sich unwohl fühlt. Apropos fühlen, Emotionale Momente gibt es auch und die können einen richtig nah gehen.

Grafisch hat es einen schönen Cell Shading look der gut gelungen ist.
Das Spiel gehört wahrlich nicht in Kinderhände, so ist es doch sehr Erwachsen und ziemlich Brutal, da knackt man im laufe des Spiels schon mal den ein oder anderen Kopf auf.

Wer Heavy Rain mochte und in einer düsteren Welt, mit tollen Charakteren und einer spannenden Geschichte eintauchen möchte, der kann mit dem Titel hier definitiv nichts falsch machen.
Ich will unbedingt wissen wie es weiter geht und hoffe das Episode 2 schnell released wird. Ich bin Infiziert.

90%

I Am Alive

Posted in Gaming, Review's, Videospiele with tags , , , on März 23, 2012 by Edge

I Am Alive

So, endlich hab ich es auch durchgespielt. Spielzeit knapp unter 5 Stunden.
Ich denke das Spiel war unter XBLA schon ganz gut aufgehoben, es hat Spaß gemacht und die Atmosphäre die das Spiel vermitteln wollte kam auch gut an. Schade nur das sich das Gameplay nach einiger Zeit zu oft wiederholt hat und man die späteren Gegner immer nur auf dem selben weg anging. Entweder man überrascht einen der Leute und schneidet ihn die Kehle durch, bedroht dann die anderen, meistens 2, mit der Waffe, erschießt einen davon während man den anderen absticht. Oder man erledigt zuerst den gefährlichsten Gegner mit der Waffe, wie eigentlich immer und erledigt die anderen mit einer Kombination aus, mit der Waffe drohen und dann doch mit dem Bogen erschießen weil man den Pfeil wieder bekommt, während man dann wieder zu Waffe wechselt und weiter droht, weil von einen Bogen werden sie nicht eingeschüchtert.

Die Kletterpassagen waren ganz gut gemacht und das Spiel lief eigentlich ganz gut vor sich hin.

Massive Spoilerwarnung!

Dann aber war es von der einen Sekunde auf der anderen plötzlich zu ende. -.- Henry, der Mann im Rollstuhl war plötzlich weg, die Mutter und das Kind verließen trotzdem die Stadt mit dem Schiff, weil scheiß ja auf den Vater und ich selber blieb da weil ich ja auch noch auf der suche nach Frau und Kind bin.
Schwarz blende, man sieht die kleine Kamera in der sich eine Person die ganze Zeit die Videos anguckt, die Ingame Kamera zoomt raus, man sieht das es seine Frau ist die vor der Kamera sitzt. (Das sieht man sogar schon im Game One Review, so viel mal zu Spoiler xD) Sie fängt an zu weinen, es zoomt weiter raus und man sieht die Machete so wie den Rucksack. Ende. Boom, aus, What?

Also das war so ziemlich das blödeste Ende seit langen. Wenn raus kommt das die Hauptperson stirbt, ok, aber doch nicht so! Es kommt mir vor als wenn ein ganzes Kapitel einfach so fehlt. Was ist mit Henry? Wo ist er? Warum hat man das überhaupt eingebaut? Da fährt die Hauptperson nicht mit weil sie weiter suchen will und die nächste Szene ist das Spiel plötzlich vorbei? Wo kommt die Frau auf einmal her? Wo ist die Tochter? Was ist mit ihm passiert? Also ne, das Ende war eine Enttäuschung.

Ein sehr interessantes Konzept welches man hier geboten bekam, eine gute Atmosphäre gepaart mit gutem Gameplay welches sich aber zu schnell wiederholt und einem viel zu abrupten Ende wo man erst mal denkt, wie? Das wars?

Alles in allem ein recht ordentlicher Arcade Titel der seine 15€ schon Wert ist. Verbessern kann man aber noch so einiges, denn schwächen gibt es auf alle Fälle genug. Deswegen bekommt der Titel von mir folgendes.

79%

Uncharted 3: Drake’s Deception

Posted in Gaming, Review's, Videospiele with tags , , , , on Dezember 24, 2011 by Edge

Endlich hab ich mal wieder ein Spiel beendet und das zu Weihnachten!

Uncharted 3: Drakes Deception

Was für ein Blockbuster, mal wieder, welcher aber nicht an Teil 2 heran kommt.

Der Anfang von Teil 2 war einfach zu legendär als das die Barschlägerei aus Teil 3 dieses den Rang ablösen könnte.
Aber es war nicht alles nur pures Gold was das Spiel mir bot, ich hatte das Gefühl das das Aiming ein Stück weit schwammiger war als in Teil 2 und das die Animationen, zb. Drakes Arme zu sehr herum „spakten“.

Auch wurde die KI ab der hälfte des Spiels die reinste Qual und das auf der Schwierigkeit Normal. Ständig wird man innerhalb von 2 Sekunden von 2-6 Gegnern aus allen Richtungen erschossen und es wurde einfach so verdammt schwer das man regelrecht ausrasten könnte. Das hat mich stark an Teil 1 erinnert und war in 2 definitiv nicht so unfair wie Teil 3 gegen Ende hin wurde. Auch war das Adventure/Schusseinlagen Verhältnis in Teil 2 ausgeglichener, es wurde mir ab der hälfte zu Shooter lastig wie Teil 1.
Nun aber der größte Kritikpunkt, Die KI selber, welche genau genommen keine sein kann. Diese Figuren haben einen permanenten Auto Aim auf Drake, Granaten fliegen selbst aus 50 Meter Entfernung, durch Fenster und Löcher, direkt vor die Füße, Gegner werfen sogar schon Granaten bevor sie dich überhaupt sehen können. Das war mir mehr „Script“ als selbst handelnde KI, ganz ganz schrecklich. Das hab ich aus anderen Teilen nicht so schlimm in Erinnerung.

Das hört sich alles nun aber zu negativ an, aber auch nur weil ich nichts Positives sagen könnte was nicht schon gesagt wurde. Großartige Inszenierung, unfassbare Action Sequenzen, eine Grafik die nochmal besser geworden ist und bei dem einem die Kinnlade hinunter fällt. So wie eine, für mich, wieder ganz gute Story. Extras gibt es auch wieder genug mit Making Of’s und im Nachhinein anklickbare Film Sequenzen.

Ein wirklich gutes Spiel, eine tolle Fortsetzung, bis auf wenige Kritikpunkte gibt es nichts zu meckern.

+ Wunderschöne Grafik
+ Bombastische Inszenierung
+ Angenehme Spiellaufzeit
+ Viele tolle unterschiedliche Szenarien
+ Kletterpassagen
+ Das neue Kampfsystem macht einen guten Eindruck

– Zu viele Shooter einlagen
– Etwas schwammigeres Aiming als in Teil 2
– KI sehr fragwürdig

Wenn ich Prozente verteilen würde würde ich folgendes geben.
91%

%d Bloggern gefällt das: