Game Dev Tycoon – Mein Review + Erfahrungen

Posted in Gaming, Review's, Videospiele with tags , , , , , , , on Mai 10, 2013 by Edge

Es ist es soweit, mittlerweile habe auch ich Game Dev Tycoon durchgespielt. Lohnt es sich? Unterscheidet es sich auch weiterhin genug von Game Dev Story damit es sich lohnt? Hält es einen bei der Stange und lohnt es sich auch noch nach den 30 Jahren Spielzeit weiter zu spielen? Das alles versuche ich nun mit diesem abschließenden Fazit zu beantworten.

GDT

Nach meinem vorherigen Blogeintrag habe ich natürlich sofort weiter gespielt und habe ein ziemliches Abenteuer hinter mir. Mal stand ich kurz vor der Pleite und kam nur wirklich sehr knapp wieder heraus, ein anderes mal habe ich Geld verloren da ich auf Afrikanische Betrüger herein gefallen bin und ein anderes mal hätte ich den Schritt in die HD Generation nicht überlebt, wäre der PC nicht gewesen.

Ich habe ja schon erwähnt das man seine eigene Engine entwickeln kann. Dieses Feature ist sogar eines der Hauptbestandteile des Spiels, aber noch mal von Anfang an. Es geht ja los in einem kleinen einsamen Keller in dem sich ein einzelner PC befindet, dort ist noch alles so wie man es von GDS kennt, doch hat man erst mal einige Hits gelandet und mindestens 1 Million zusammen, kann man in ein größeres Büro wechseln, wo das Spiel dann erst richtig beginnt. Man muss ständig neue Dinge erforschen, seien es neue Topics für die Genres (Horror, Western etc.), neue Parts für die Engines oder andere Dinge. Man kann Publisher Aufträge annehmen um mehr Fans zu bekommen, sollte aber nicht damit rechnen mit Publishern viel Geld zu verdienen. Denn erstens sind die Forderungen der Konsole, des Genres oder des Topics meist durch den Vertrag festgelegt und zweitens bekommt man zwar unglaublich viele neue Fans und viele Verkäufe, aber so gut wie kein Geld da dies zum großen teil der Publisher einsackt. Trotzdem sollte man dies bis zu einem bestimmten Zeitpunkt öfters mal tun um sich eine Fanbase aufzubauen, danach kann man seine Spiele ohne bedenken selber publishen.

Ein großer Part des Spiels sind wie schon erwähnt die Engines. Während man ein Spiel entwickelt kann man durch verschiedene Leisten festlegen auf was man bei der Produktion Wert legen will. Wie viel zb. auf Story, wie viel auf Grafik, Gameplay usw. verteilt wird. Dazu wählt man auf der rechten Seite des Bildschirms verschiedene Einzelteile der Engine aus. Soll das Spiel einen Multiplayer haben? Maus Support? Online Funktion oder 3D Zwischensequenzen? Sollte eure selbstgebaute Engine, diese Parts beinhalten, dann könnt ihr sie alle in euer Spiel hinein tun. Am Anfang könnt ihr noch alles anwählen und eure Leisten frei verschieben, doch um so mehr Features ihr habt, um so schwieriger wird es später. Habt ihr eine größere Anzahl an Features in eurer Engine, könnt ihr nicht mehr jedes einzelne anwählen ohne das bei einer gewissen Leisten Verteilung eine Prozentanzeige anfängt zu sinken. Das bedeutet, habt ihr beispielsweise 10 Features bei „Gameplay“ und 6 bei „Grafik“, macht dann den Balken von Gameplay auf ganz nach oben und den von Grafik ebenso, erscheint plötzlich eine Prozent Anzeige neben dem Punkt Story, die zeigt euch an das ihr mit dieser Balken Verteilung nicht alle Features zu 100% nutzen könnt, ihr müsstet den Balken von „Grafik“ ein wenig nach unten schrauben um den Features der Leiste „Gameplay“ mehr Raum zu gewähren, da es ja auch mehr sind als bei beispielsweise bei dem Punkt „Grafik“. Ihr versteht hoffentlich was ich meine, ansonsten hier noch einige Bilder zur Erklärung.

gdtreview

gdtreview2

Das wird später natürlich immer komplizierter da man ja mit der zeit mehr Features für eine Engine freischaltet. Man sollte seine Engine auch öfter mal aktualisieren, bzw. ale paar Jahre eine neue herausbringen, da die Fans gerade bei besonders guten Spielen, natürlich einen noch besseren und spektakuläreren Nachfolger erwarten. Solltet ihr einen Hit herausbringen mit einer 9er Wertung, solltet ihr darauf achten was ihr als nächstes tut, einfach ein neues Spiel mit der selben Engine, den selben Mitarbeitern auf dem selben Level wird nicht funktionieren. Da kann man sich ganz schnell eine 3-4er Wertung einfahren und nach 2-3 Versuchen Pleite gehen so wie es mir um ein Haar geschehen ist.

Ich selber habe am Ende der PS1 Ära kein Fuß mehr in die Tür bekommen. Nichts was ich tat hat funktioniert also ging ich zum PC, der dort wieder am kommen war und konnte mit Simulationen und Strategie Spielen langsam einen Namen aus mir machen. Die PS2 Ära habe ich komplett übersprungen und ging erst wieder zum Ende der 360 Ära auf die Konsole zurück, ähnlich wie Blizzard momentan mit Diablo 3 auf der PS3. Solltet ihr im zweiten Büro also Probleme bekommen versucht es auf dem PC. Nachdem ich kurz vor der Pleite stand habe ich noch ein mal all mein Geld investiert um einen letzten Titel heraus zu bringen, mit einer neuen Engine, einem Maximalen Marketing und alles was mir zur Verfügung stand produzierte ich ein letztes Spiel welches durch die Decke ging und dieses hat mich auf einem Schlag quasi Finanziell gesund gestoßen. Dann konnte mir nicht mehr viel passieren.

gdtreview3

Zum vergleich die letzten 3 Spiele davor.

gdtreview4

Gut, mit den DS Titeln habe ich mir auch keinerlei Mühe gegeben da ich zu der Zeit ziemlich angenervt war, die Spiele davor auch nicht besser aussahen und diese DS Titel eigentlich auch nur den Sinn und Zweck hatten meine 3D Engine auf Level 2 zu bringen. Trotz alledem, wenn man mal auf den Gewinn bei dem 3 Spielen und dem 360 Titel darüber schaut, dann weiß man wieso mir ab dem Punkt nicht mehr viel passieren konnte. Danach habe ich nur noch einen 5er Titel hingelegt alles andere waren 8er oder weiterhin 9er Top Titel, endlich hatte ich mich stabilisiert. Aber zurück zum Review.

Natürlich können die eigenen Engines und Mitarbeiter auch wieder aufleveln und letzteres kann wieder trainiert werden. Mitarbeiter können sich irgendwann sogar auf eine gewisse Leiste spezialisieren.

Sollte man es schaffen in das dritte Büro versetzt zu werden entfaltet das Spiel seine ganze stärke und tritt Game Dev Story ordentlich in den Hintern. Hier kann man seine eigene Forschungsabteilung eröffnen um damit eigene Conventions, eigene Konsolen und vieles mehr zu erforschen. Man kann in der Forschungsabteilung beispielsweise das Genre MMORPG erforschen und damit sein eigenes MMO an den Markt bringen. Laut vielen Fans des Spiels ist das, richtig angegangen, eine echte Geldquelle für die man nur ab und an ein Addon heraus bringen muss um es am laufen zu erhalten. Das Spiel geht bis zur Xbox 720 und der PS4, beinhaltet aber ebenso iPhones, iPads und Windows 8 Tablets.

Ich habe mittlerweile die 30 Jahre abgeschlossen aber für mich ist das Spiel noch lange nicht vorbei, ich habe es erst geschafft einen wirklich sicheren Fuß im Business zu haben, als die Xbox 360 langsam abdankte und habe dementsprechend weder eine eigene Konsole, noch MMORPGs oder AAA Titel freigeschaltet. Kurze Erklärung, zu beginn kann man nur kleine Titel herausbringen, genannt „Small“, ich selber habe bisher nur den Punkt „Medium“ freigeschaltet. „Large“ und „AAA“ fehlen mir zb. noch komplett. Endgame-Content ist für mich also genug vorhanden und auch wenn keine neuen Konsolen mehr erscheinen, stört mich das überhaupt nicht denn so kann es endlich mal eine längere Konsolen Generation geben, da die Jahre wirklich wie im Flug vergehen. Das Feature seine eigene Konsole an den Markt zu bringen bietet hier auch mehr Abwechslung als in Game Dev Story, da man selbst weit nach dem Hauptspiel noch neue Parts für eine neue Engine freischaltet.

Man kann während des Spiels Marketing betreiben, muss ab und zu entscheiden ob man Fans die das Spiel illegal herunter geladen haben verklagt oder nicht, kann außerdem Patches für Spiele herausbringen welche Bugs aufweisen und man kann mehrere Genres Kombinieren um zb. ein Action/Adventure zu kreieren. Ich habe sicherlich den ein oder anderen Punkt vergessen zu erwähnen, das sei mir aber verziehen, denn das Spiel bietet wirklich viel.

Ist dieses Spiel perfekt? Natürlich nicht. Die Informationen, was man durch das verschieben welcher Balken bewirkt, könnten mehr sein. Wieso die nächsten 3 Titel nach einem großen Erfolg grottenschlecht bewertet werden könnte man dem Spieler ebenso verständlicher entgegenbringen. Leider fehlen auch die von mir sehr gemochten Jährlichen Gaming Awards  aus Game Dev Story, das war es aber schon denn ab hier wird es knapp wenn ich versuche weitere Negativpunkte zu finden.

Ich hatte meinen größten Erfolg mit meinem vorletzten Spiel, „Sim City 5“ auf dem PC. 6,3 Millionen verkaufte Einheiten und 63 Millionen Gewinn hat es mir beschert und hier präsentiere ich  zum Schluss meinen Finalen Score für die Statistik Fans unter uns.

Sim City 5

Unbenannt-2 Unbenannt-3

Das Fazit:

Game Dev Tycoon ist ein voller Erfolg. Die Jungs von Greenheart Games haben sich wirklich Gedanken gemacht wie sie dem geistigen Vorgänger Game Dev Story verbessern und sinnvoll erweitern können. Wenn man nur die erste Passage des Spiels  spielen sollte, in dem man alleine im Keller hockt und seine ersten Spiele herausbringt und daraus dann sein Fazit zieht, ist es nachvollziehbar warum man fälschlicherweise auf den Gedanken kommen könnte es sei nur ein abklatsch von Game Dev Story. Das es dies aber nicht ist, zeigt die zweite und vor allem dritte hälfte des Spiels sehr deutlich. Der Schwerpunkt ist auf ganz andere Dinge gelegt durch die Engines, Addons, MMOs und mehr und man merkt dem Spiel seine zeitliche Aktualität deutlich an. Es gibt vielleicht den ein oder anderen kleinen Kritikpunkt doch davon mal abgesehen haben Greenheart Games und das Deutschsprachige Brüder Team dahinter (Deutsche Videospiel Presse, wo sind die Interviews?) mit ihrem allerersten(!) Spiel doch ein wirklich tolles Highlight hingezaubert. Ich freue mich das es Leute gibt die das Genre und das Potenzial von Game Dev Story anpacken und versuchen für uns Fans einen echten Nachfolger zu kreieren und das ist ihnen gelungen. Ich hoffe sehr das es dieses Spiel bald auf Steam schaffen wird und wir eventuell sogar irgendwann einen noch besseren und größeren Nachfolger erwarten können. Sollte dies passieren, hat es schon mal einen Platz in meiner Most Wanted Liste sicher. Drücken wir den Jungs die Daumen.

Game Dev Tycoon

Posted in Gaming, Videospiele with tags , , , , , , on April 29, 2013 by Edge

Zeit mal wieder ein neues, Brandfrisches Spiel zu pluggen. Game Dev Tycoon!

GDT

Der Trailer:

Game Dev Tycoon ist aus dem Hause GreenHeart Games und ist soweit ich weiß, deren erstes Spiel. Bekannt wurde es vor allem dadurch das GHG  ihr Spiel selbstständig als gecrackte Version per Torrent hochgeladen haben, in der man aber irgendwann nicht mehr weiter kommt da die Meldung erscheint das die hergestellten Spiele mehr illegal herunter geladen, anstatt gekauft werden. Großartig.

Im Grunde genommen ist es wie Game Dev Story, geht an manchen Elementen aber ein wenig komplexer und tiefer heran als man es vielleicht erwartet.

2013-04-29_00002

Man startet in seinem Keller und befindet sich am Anfang der 80er Jahre. Man hat die Auswahl zwischen den PC und dem „C64“ und dann geht es auch schon los. Man wählt sein Genre, seine Plattform und entwickelt das erste Spiel. Zu beginn wird man noch relativ sanft in das Spiel eingeführt, was sehr angenehm ist. Hat man 1 Million Umsatz gemacht kann man in ein eigenes Büro einziehen und seine ersten Mitarbeiter einstellen. Man muss ziemlich viel erforschen denn dadurch schaltet man die meisten Funktionen erst frei. Man kann unter anderem Zielgruppen erforschen wodurch man einstellen kann ob man lieber ein „Casual“ Spiel auf den Markt bringt oder ein „Mature“ Spiel. Man kann seine eigene Spiele Engine entwickeln und natürlich auch in den eigenen Spielen benutzen, so wie Verträge mit Publishern abschließen, an die man sich selbstverständlich halten sollte, um mal einige kleine Neuerungen zu nennen. Die einzelnen Teile für die Engine muss man natürlich ebenso erst mal erforschen und so steht man vor der Entscheidung, „entwickle ich jetzt schon eine Engine oder warte ich erst bis ich noch einige Technologien erforscht habe?“

2013-04-29_00016

Ich bin selber noch nicht sehr weit und weiß dementsprechend auch noch nicht was mich noch erwarten wird. Bis jetzt bin ich allerdings schwer begeistert und selbst wenn der Rest des Spiels im Vergleich zu Game Dev Story gleich sein sollte, wäre dies kein Weltuntergang. Ehrlich gesagt frage ich mich sogar warum man erst jetzt auf die Idee kommt den Hype von Game Dev Story auszunutzen, denn das Spiel selbst, das Simulationsgenre in Verbindung mit dem Bereich Videospiel Developer, hat meiner Meinung nach noch so viel ungenutztes Potenzial und da es das erste Spiel von Patrick & Daniel Klug, den Leuten hinter Game Dev Tycoon ist, kann ich auch beide Augen zudrücken falls es etwas weniger Neuerungen bietet als man es vielleicht erhofft. Denn wenn das Spiel auch nur ansatzweise Erfolg hat würde einen zweiten Teil, indem man sich mehr traut als bisher, neue Elemente hinein bringt und noch mal etwas tiefer in die Materie geht, doch nichts im Weg stehen. Von daher unterstütze ich alleine schon die Idee und den Mut, an den großen Erfolg von Game Dev Story anknüpfen zu wollen und habe mir das Spiel gekauft noch bevor ich die kostenlose Demo Version gespielt habe und kann schon jetzt sagen das es sich für mich mehr als gelohnt hat.

Das Spiel kostet knapp um die 7€ und ist bisher als DRM Free Version verfügbar. Eine Steam Version wird angestrebt und hier kann man dafür voten und es unterstützen. Alle die auf Steam warten wollen können auch jetzt schon zuschlagen da jeder Käufer kostenlos nachträglich einen Steam Key erhalten wird, sobald es dort verfügbar ist.

Das Spiel so wie eine Demo könnt ihr hier finden: http://www.greenheartgames.com/game-dev-tycoon-downloads

Viel Spaß, danke fürs lesen und ich verspreche euch, ihr werdet es nicht bereuen.

„Onlinezwang“ – SimCity

Posted in Gaming, Internet, Videospiele with tags , , , , , , , , on März 8, 2013 by Edge

Wenn wir an SimCity denken, was genau fällt uns da momentan ein? Schöne Stunden auf dem Super Nintendo, ein tolles Aufbausimulationsspiel, Naturkatastrophen und ach ja, viel Shitstorm!

Das neue SimCity wurde Gestern am 07.03.2013 released und auch wenn ich überhaupt nichts damit am Hut habe und es selber auch nicht spielen werde reichten mir 10 Minuten Internetforen lesen um darüber einen Artikel verfassen zu müssen. Dieses Spiel hat einen dauerhaften Onlinezwang, das heißt man kann es nur spielen wenn man mit EA’s Origin verbunden ist und logischerweise Internet am Start hat. EA hat dieses Spiel so konstruiert das auf dem Server einige teile der Engine berechnet werden und man, laut einigen Foren Einträgen, 40-50mb Traffic pro Stunde verbraucht.

Natürlich kam es wie es kommen musste und niemand konnte dieses Spiel am Release Tag spielen. Server Probleme hier, Server Probleme da, Hunderte 1 Sterne Bewertungen auf Amazon sind da mittlerweile normal. Moment das erinnert uns an was? Natürlich Diablo3 und jetzt kommen wir endlich mal zum Punkt.

Im Grunde genommen sind die Menschen die dieses Spiel kaufen doch selber schuld. Haben wir aus Diablo 3 nichts gelernt? Ich meine, ich selber habe damals bei Diablo 3 eine 1 Sterne Bewertung auf Amazon abgegeben da ab und zu solche Bewertungen etwas bewirken, doch schnell musste ich erkennen das diese Bewertungen zwar durchaus im Film-Blu Ray Bereich etwas bringen, da dann durch genug Druck eine Neuauflage ohne diverse Mängel erscheinen könnte (Siehe Herr Der Ringe), doch in einem solchen Fall in dem es um Onlineserver und um einen Onlinezwang geht, bringt es absolut nichts.

Folgendes, ich gehe mal einfach davon aus das eine Menge Leute die Diablo 3 gekauft haben auch SimCity kauften, da es ein PC Only Titel ist, es die ja nun auch nicht wie Sand am Meer gibt und einfach quasi jeder PC Besitzer Diablo 3 besitzt ;D, diese Leute, oder zumindest eine Menge davon haben also damals am Release Tag Diablo 3 gekauft und erfahren das sie nicht spielen können aufgrund von Serverproblemen. Diese Leute werden sauer, beschweren sich und verteilen, völlig verständlich eine 1 Sterne Bewertung auf Amazon. Anstatt nun aber aus dieser Sache zu lernen und das einzige zu tun was man überhaupt Erfolgreich gegen einen Onlinezwang tun kann, nämlich das nächste Spiel mit diesem Zwang einfach mal nicht zu kaufen, machen diese Leute das genaue Gegenteil und kaufen sich wieder das nächste Spiel mit Onlinezwang. Natürlich funktioniert es wieder nicht, natürlich gibt es wieder Server Probleme und natürlich werden diese Leute wieder sauer und vergeben wieder 1 Sterne Bewertungen auf Amazon obwohl man doch spätestens hier begreifen müsste, das diese Bewertungen, spätestens hier beim 2. mal und beim 2. Spiel, überhaupt nichts bewirken oder verändern. Das einzige was etwas bewirkt ist das Produkt nicht zu kaufen und Onlinezwang generell abzulehnen. Sich im Nachhinein beschweren bringt gar nichts, das Geld wurde schon bezahlt und das einzige was diese Hersteller dann sehen ist, „Hey unser Spiel verkauft sich prächtig, machen wir das nächste Spiel doch auch mit Onlinezwang“ und ich sag euch eins, diese Leute, die sich Diablo 3 gekauft und sich dann beschwert haben, daraus nichts gelernt und sich dann SimCity gekauft und wieder beschwert haben, werden sich auch das nächste Onlinezwang Spiel kaufen und wieder auf die Fresse fallen, weil der Mensch in der Masse einfach zu unfähig ist mehr als 2 Tage voraus zu denken und man lieber das Produkt hier und jetzt sofort haben möchte anstatt darauf zu verzichten, um ein Statement zu setzen um damit eventuell etwas positives für die Zukunft bewirken zu können. Nein man kauft ein Onlinezwang Spiel, fliegt auf die Fresse, beschwert sich dann im Nachhinein kauft aber trotzdem wieder das nächste Onlinezwang Spiel und fliegt wieder auf die Fresse. Wenn das nicht in einer gewissen Art und Weise dumm ist, dann weiß ich nicht wofür ich dieses Wort sonst gebrauchen könnte.

So ist der Mensch an und für sich einfach und sollte ich falsch liegen so möge man mir doch bitte widersprechen. Statistisch gesehen nehmen Menschen, denen man anbietet entweder sofort 5€ zu bekommen oder in 2 Wochen 10€, eher die 5€ anstatt zu warten und im Endeffekt mehr zu haben. Und deswegen sage ich allen SimCity Käufern hiermit, selber Schuld.

Playstation 4

Posted in Gaming, Videospiele with tags , , , , , , , , , , , on Februar 22, 2013 by Edge

„Knack die Wand an“, die Playstation 4 wurde vorgestellt! Überraschenderweise sogar wirklich als Playstation 4 und nicht als Orbit oder sonst etwas, was mich persönlich sehr freut. Jetzt ist es zeit für mich den ein oder anderen Gedanken zur PS4 einmal nieder zuschreiben.

Ich möchte gar nicht großartig die Pressekonferenz  nacherzählen, denn das haben schon andere mehr als ausführlich getan. Ich möchte ein mal niederschreiben was mir persönlich an der neuen PS4 wichtig ist, was mir gefällt und womit man lieber aufpassen sollte.

Fangen wir doch erst mal mit Dingen an die mir nicht gefallen, wie zb. der Controller.

Das erste was mir zum neuen Controller eingefallen ist, als ich ihn sah, waren die Worte „Big Ben“, denn irgendwie sieht er nach einem typischen 3rd Party Controller aus, viel zu rund und irgendwie billig. Die Analogsticks sind immer noch nebeneinander anstatt auf der Position des Steuerkreuzes und die L2 und R2 Tasten sind weiterhin abgerundet und liegen immer noch frei, was mich am meisten stört.  Wie kommt man auf diese Idee? Legt man beispielsweise den PS3 Controller auf den Tisch und drückt mit der Handfläche auf ihn, drücken die L2 und R2 Tasten ein. Das ist ein ganz schlimmer Design technischer Fauxpas den man leider nicht entfernt hat.

Wenigstens haben die Analogsticks nun endlich Mulden und keine Hubbel mehr wie beim PS3 Controller. Neu ist auch der kleine Touchscreen zur Navigation, welcher wirklich ganz nett sein könnte so wie der Brandneue Share Button. Ja, es gibt nun eine eigene Share Taste fürs Video Sharing, Facebook und weiteres.

Dem stehe ich ein wenig zweigeteilt gegenüber, auf der einen Seite ist das wirklich eine nette Idee wie man mit seiner Freundesliste interagieren kann, auf der anderen Seite könnte ein Button womit man eigene „Lets Plays“ starten kann, auch zu einer massiven Reizüberflutung an Möchtegern Lets Playern führen, welchen es momentan sowieso schon gibt.  Nur könnte Sony mit dieser eigenen Taste einen kompletten Videospielcrash Letysplaycrash verursachen. Zu viele Leute die ohne Probleme und ohne Hindernisse einen eigenen Stream starten können, führen zum Ergebnis das niemand mehr aus der Masse herausstechen kann. Ein zu großes Angebot entsteht welches den Markt nicht nur sättigt, sondern überflutet. Hier übertreibt man mal wieder eine Sache so sehr das man sie damit zerstört. Eine Handvoll Menschen fangen an sogenannte Lets Plays zu starten und die ganze Welt will mitmachen, bis es keinen mehr interessiert.

Nun aber mal zu einigen positiven Punkten. Grafisch beeindruckt die Konsole so sehr, das ich meine zweifel habe ob Microsoft mindestens das selbe bieten kann und es auch wird. Ein 6x Blu Ray Laufwerk ist natürlich auch verbaut, obwohl ich teilweise meine zweifel hatte ob es überhaupt ein optisches Medium besitzen wird, so hatte man auf der gesamten Präsentation, penetrant, nicht ein einziges Wort darüber verloren.

Gebrauchte Spiele sollen ebenfalls weiterhin funktionieren und ein Onlinezwang besteht auch nicht, noch dazu soll natives 1080p bei Spielen nun Standard werden. Das ist für mich Persönlich ein wichtiger Faktor da ich den ganzen Upscale 720p Käse auf den momentan aktuellen Konsolen einfach nicht mehr sehen kann. Mal ehrlich, man sieht einfach einen klaren unterschied zwischen einem Rasierklingenscharfem 1080p Spiel und einem hochskalierten 720p Spiel. Am PC beispielsweise spielt man immer in der besten und höchsten Auflösung und das hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Sieht doch selbst ein Max Payne 1 mit 1920×1080 Auflösung einfach nur brillant und gestochen scharf aus. Durch diese Punkte, der Auflösung, den gebrauchten Spielen und den nicht vorhandenen Onlinezwang, haben sie mich schon so gut wie in der Tasche, sollte Microsoft hier nicht mindestens gleichziehen können, wäre ein Wechsel von meiner geliebten Xbox 360 zu der neuen PS4 gar nicht so unwahrscheinlich, denn meine wichtigsten Punkte haben sie erfüllt, sollte Microsoft einen davon nicht erfüllen, heißt es wohl abschied nehmen. Gut, die Auflösungssache könnte man verschmerzen, Onlinezwang, kein optisches Medium oder keine gebrauchten Spiele wären aber unverzeihlich,  so was unterstütze ich nicht und da würde ich ganz klar die Reißleine ziehen.

Nun kommen wir zum Abschluss aber noch mal zu etwas negativem. Die PS4 ist nicht abwärtskompatibel. Das an und für sich ist gar nicht der Punkt den ich ansprechen will, denn das ist nicht verwunderlich, da in der PS3 eine ganz andere Technologie steckt und das emulieren der PS3 bis heute einfach nicht möglich ist. Ich habe kein Problem damit meine PS3 neben der PS4 aufgebaut zu haben, denn hier gibt es ja einen Unterschied zu damals. Wir wechseln ja nicht vom Röhren TV auf Full HD wie damals bei PS2 zu PS3, wo das anschließen einer PS2 am Full HD TV einfach generell kacke aussah, sondern wir wechseln von einer Full HD Konsole auf die nächste Full HD Konsole, beide sind Online, beide bieten die selbe Auflösung, bei beiden kann man die selbe Playstation ID benutzen. Man hat absolut keinen Nachteil dabei seine PS3 einfach weiterhin angeschlossen zu haben. Da ändert sich dieses mal ja absolut gar nichts. Was ich aber ansprechen will ist eine Entwicklung die ich noch weniger akzeptieren kann wie Downloads, das Streaming.

Durch den Gaikkai Cloud Service wird es möglich sein PS3 Spiele zu kaufen und über Streaming spielen zu können. Das ist natürlich für alle Leute die von der Xbox 360 zur PS4 wechseln und noch nie eine PS3 besessen haben eine schöne Alternative um die größten Spiele nachholen zu können. Das sehe ich auch ein, allerdings wäre ich vorsichtig bei der Unterstützung von Streaming Services. Nicht das noch irgendjemand auf die Idee kommt es irgendwann als Standard festzulegen. Denn im Gegensatz zu Downloads besitzt man hier nicht mal eine Datei, man bekommt überhaupt keinen Gegenwert mehr, man besitzt praktisch gar nichts, denn man gibt sein Geld für nichts anderes als einen simplen Videostream aus. Auch wird es womöglich nicht auf dem qualitativ selben Level wie mit einem nativ abgespielten Spiel sein. zumindest wenn ich mal mit den Dingen vergleiche die ich Persönlich schon so getestet habe. Sei es PS3 zur PS Vita oder Videospiel streaming am PC. Jedes mal sah es aus wie ein schlechter kino.to Film Stream. Nicht mal annähernd auf dem selben Level wie bei einer Disk und deren nativen Auflösung. Man weiß natürlich jetzt noch nicht inwiefern man dies noch verbessern wird für die Zukunft, trotz alledem lehne ich es generell ab Cloudstreaming ohne jeglichen Gegenwert zu unterstützen, ganz egal welche Qualität man hier geboten bekommt.

Leider gibt es zu viele Menschen da draußen denen ein Qualitätseinbruch vollkommen egal ist, solange man die Faulheit fördert und man sich entweder weniger bewegen, weniger tun, weniger besitzen und weniger aufgestellt haben muss. Beispielsweise spielen genug Leute ihre DS Spiele auf einem 3DS, damit sie nicht 2 Geräte benutzen müssen, ob DS Spiele auf dem 3DS wie erbrochener Kartoffelbrei aussehen ist dabei egal. Ich habe von einem Menschen gelesen der eine PS3 besitzt inklusive einem Regal voller Spiele die er noch spielen möchte. Dieser Mensch schrieb in einem Forum das er, sobald die PS4 verfügbar ist, seine PS3 abbauen wird und nur die PS4 aufgestellt haben möchte und dann sogar bereit wäre die PS3 Spiele die er noch spielen möchte, noch ein mal über den Gaikkai Service zu kaufen und dann über Streaming zu spielen, obwohl er diese Spiele schon besitzt und im Regal stehen hat und einfach nur seine PS3 anschließen müsste. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Da fällt mir nichts mehr zu ein. Für Sony ein gefundenes Fressen. Auf eine schöne Zukunft!……

Für Leute die keine PS3 besessen haben und eine Hand voll Spiele nachholen wollen trotzdem eine nette alternative.

Ich freue mich sehr auf die neue Playstation, alle meine Kriterien wurden augenscheinlich erfüllt, auch wenn man, wie ich gerade gelesen habe, seine PSN Spiele wohl nicht übernehmen werden kann, was meiner Meinung nach den Sinn von Digitalen Spielen ad absurdum führt. Der Witz bei digitalem Content sollte ja eigentlich sein, dass man ihn Plattform unabhängig mitnehmen kann. Da ich 360 Spieler bin hab ich hier gerade mal 2-3 Titel, von daher betrifft mich das hier nur bedingt, wenn ich mich aber für die neue Xbox entscheiden würde und dort meine weit über 60 XBLA Spiele nicht mehr laufen würden, würde mich das so richtig ankotzen. Ansonsten stimmt aber alles mit der neuen Playstation was mir persönlich wichtig war und selbst wenn es Microsoft mit der neuen Xbox jetzt noch verkackt, ist die Next Gen mit der Playstation 4 schon mal gesichert.

 

Ni No Kuni Random Fact – Die Anleitung

Posted in Videospiele, Zuletzt gekauft with tags , , , , , , , , on Februar 3, 2013 by Edge

Heute habe ich mir Ni No Kuni für die PS3 gekauft, ein Must Have Titel den sich kein JRPG Fan entgehen lassen darf. Wie sagte Gamepro so schön: „Das schönste Japan-Rollenspiel aller Zeiten und das beste dieser Konsolengeneration!“ Leider hab ich die Wizard Edition nirgendwo mehr bekommen, habe mir aber natürlich trotzdem vorher mal ein Unboxing Video angeschaut. Dadurch ist mir ein kleiner aber feiner Random Fact ins Auge gestoßen. Wahrscheinlich wird das niemals irgendwo erwähnt oder aufgeführt werden, deswegen mache ich es einfach. Den ein oder anderen Hardcore Sammler wirds vielleicht interessieren.

Bei der Wizard Edition liegt ja das Zauberbuch dabei, Tröpfchen als Plüschtier und der DLC. Doch eine Sache ist noch anders. Während in der normalen kaufbaren Retail Fassung, die Anleitung nur in Schwarz Weiß dabei liegt, ist in der Spielehülle der Wizard Edition, die sich äußerlich von der frei im Handel kaufbaren Fassung nicht unterscheidet, eine farbenfrohe Bunte Anleitung dabei. Auf jeden Fall interessant und ein wenig schade. Wenigstens und das muss man schon loben, ist es endlich mal wieder eine „richtige“ Anleitung mit Charakteren, Beschreibungen, Geschichte etc. Wer meinen Blog kennt weiß das ich schon öfter Einträge über Anleitungen gemacht habe.  EA Spiele ab jetzt ohne Handbuch, Videospiele ohne Handbuch die zweite und Warum man als Sammler die Finger von PSP Essentials Spiele Versionen lassen sollte, um die drei größten Einträge mal zu nennen.

Hier jetzt aber das Bild dazu:

Kuni

Nachdem ich eben meine erste Pause gemacht habe, nach 6 Stunden Spielzeit am Stück, muss ich dann mal wieder zurück an die Playstation.😀

Meine Top 6 Videospiele 2012

Posted in Review's, Top Listen, Videospiele with tags , , , , , , , , , , , on Januar 21, 2013 by Edge

Ich bin zurück und das ab jetzt sogar wieder regelmäßig. Die zweite Jahreshälfte 2012 war für mich keine einfache Zeit, viele Persönliche Dinge passierten und zusätzlich bin ich auch noch umgezogen weswegen ich einige Monate kein wirkliches Internet hatte. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen diese Top Liste noch vor dem ende des Jahres Online zu bringen, doch das habe ich leider nicht mehr so ganz geschafft. Jetzt ist es aber soweit und ich werde ab sofort wieder öfter, kleinere Texte, Artikel, Reviews und vieles mehr bringen können.

Anfangen werde ich mit einem Rückblick. Zuerst plante ich es als Top 5 der besten Spiele des letzten Jahres, doch da war ein Spiel zu viel welches ich unbedingt erwähnen wollte, sogar ein großes Review wollte ich schreiben und bei diesem Titel ärgert es mich wirklich am meisten das ich es zeitlich einfach nicht geschafft habe, also mache ich jetzt einfach eine Top 6 daraus. Warum auch nicht? Fangen wir einfach mal.

Platz 6.

catherinegamewallpaperb

Catherine Weiterlesen

Resident Evil 6 – Leon Kampagne

Posted in Gaming, Review's, Videospiele with tags , , , , , , on Oktober 7, 2012 by Edge

Resident Evil 6 – Leon Kampagne


Vom B-Movie zum Hollywood Blockbuster.

Die erste Stunde startete schwach und ich dachte schon das gesamte Spiel wird nicht mehr als mittelmäßig, doch dann überraschte es mich, hat noch ein mal die kurve bekommen und wurde zu einem tollem Blockbuster, etwas was nicht so häufig vorkommt in der Videospiel Welt.

Man startet die Disk und wird sofort hinein geworfen in das Spiel, mit den Charakteren Leon und Helena.
Erst wenn man diese kleine Passage durch hat, die einen noch nicht wirklich was über das Spiel verrät, kann man sich die Hauptkampagne auswählen. Natürlich hab ich dann auch direkt mit Leon und Helena angefangen.

Man fängt an im Campus, direkt nachdem der Präsidenten Zombie erschossen wurde. Diesen Part kennen die meisten schon aus der Demo und dieser Part soll ja bekanntlich ein wenig an die alten Resident Evil Teile angelehnt sein.
Das haut aber nicht wirklich gut hin. Meiner Meinung nach hätten sie das lieber gleich gelassen, denn das ist eindeutig der schwächste Part in der ganzen Kampagne. Zu doof das man direkt damit anfängt , denn einen ersten Eindruck kann man nicht wieder gut machen, wie man bekanntlich weiß. Zu gezwungen wollte man diesen Part hier rüber bringen. Man merkt sofort das es irgendwie nicht ganz passt.
Na gut wollen wir mal fair bleiben, nachdem man in der U-Bahn Station ist geht es ja schon Bergauf. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: